Kleingrötzing 1 - 84494 Neumarkt-Sankt Veit

 +49 8722/9620-0

Folge uns auf

 

---> ENTWURF DER NEUEN SATZUNG FÜR DIE ABSTIMMUNG BEI DER MITGLIEDERVERSAMMLUNG bitte hier klicken <--- 


Bisherige Satzung:

Name, Sitz und Zweck der Vereinigung

§1 Die Vereinigung hat den "International Micro-electronics and Packaging Society - Deutschland eingetragener Verein (IMAPS-Deutschland e. V.)". Sie hat Ihren Sitz in Neumarkt-Sankt Veit und ist in das Vereinsregister eingetragen.

§2.1 Die Vereinigung hat den Zweck, die Mikroelektronik zu fördern. Sie will alle Interessen auf diesem Gebiet mittels Veranstaltung regelmäßigen Gedankenaustausch ermöglichen und auch den Kontakt zu anderen IMAPS-Organisationen pflegen. Zu diesem Zweck werden regelmäßig wissenschaftliche Tagungen abgehalten und die Ergebnisse dieser Tagungen veröffentlicht. Die Veröffentlichungen stehen nicht nur Mitgliedern, sondern jedem Interessenten zur Verfügung. Die Vereinigung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinn des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung.

§2.2 Die Vereinigung dient keinen Erwerbszwecken und erstrebt keinen wirtschaftlichen Gewinn. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Der Zweck der Vereinigung kann durch Beschluß der Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder nach Genehmigung durch die zuständigen Behörden geändert werden.

Mitgliedschaft

§3 Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die gewillt ist, die Ziele der Vereinigung zu unterstützen. Über Aufnahmegesuche entscheidet der Vorstand. Aufnahmegesuche müssen schriftlich unter Angabe von Name, Adresse und Beruf gestellt werden. Die Höhe der Mitgliederbeiträge beschließt die Mitgliederversammlung. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§4 Die Mitgliedschaft endet:

  • durch Austritt, der mit einmonatiger Kündigungsfrist zum Ende des Kalenderjahres durch schriftliche Erklärung an den Vorstand erfolgen kann,
  • durch Ausschluß, der wegen wichtigen Grundes von der Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden kann,
  • automatisch, wenn der Beitrag trotz Mahnung drei Monate nach Fälligkeit nicht einbezahlt wird,
  • durch Tod eines Mitgliedes.

Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden oder bei Aufhebung der Vereinigung keinerlei Ansprüche finanzieller Art gegen diese. Geleistete Bareinlagen und gegebene Sacheinlagen erhalten sie nicht zurück.

Organe der Vereinigung

§5 Organe der Vereinigung sind:

  • Der Vorstand Der Vorstand besteht aus einem Vorsitzenden, einem stellvertretenden Vorsitzenden, einem Schriftführer und einem Schatzmeister, die sämtlich auf die Dauer von 2 Jahren widerruflich von der Mitgliederversammlung gewählt werden und den Vorstand im Sinne des $ 26 BGB bilden. Je zwei von ihnen sind gemeinsam vertretungsberechtigt. Sofern ein Vorstandsmitglied vor Ablauf der festgelegten Amtszeit aus dem Vorstand ausscheidet, erfolgt die Wahl eines Nachfolgers für die restliche Amtszeit des Ausgeschiedenen auf der nächsten Mitgliederversammlung.
  • Die Mitgliederversammlung In jedem Jahr muß eine ordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden, der insbesondere 1. die Genehmigung des Jahresberichtes und des Jahresabschlusses für das laufende Geschäftsjahr sowie 2. die Entlastung des Vorstandes und die Neuwahl des Vorstandes nach Ablauf seiner Amtszeit obliegen.

Außerdem kann der Vorstand zu außerordentlichen Mitgliederversammlungen nach Bedarf einladen. Ferner ist seitens des Vorstandes dann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies unter Angabe der Gründe und des Zwecks verlangt. Die Einberufung von Mitgliederversammlungen erfolgt schriftlich unter Einhaltung einer Frist von mindestens 30 Tagen vom Tage der Absendung eines Einladungsschreibens ab gerechnet. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden, soweit die Satzungen nichts Anderes bestimmen, mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder bei offener Abstimmung gefaßt. Zu einer Satzungsänderung ist eine Dreiviertelmehrheit der Anwesenden erforderlich. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu führen, die vom Vorstand zu unterschreiben ist.

Geschäftsjahr

§6 Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Auflösung

§7 Über die Auflösung der Vereinigung beschließt die Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der erschienenen Mitglieder. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an das Deutsche Rote Kreuz, daß es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

München, den 22. Oktober 1986